Meldungsspiegel

Aus Unser Braunschweig
Wechseln zu: Navigation, Suche

- Zukunft verpennt: BIBS startet Initiativen für alternative Antriebe, weg vom Verbrennungsmotor; - Sperrmüllverbrennung im neuen Kraftwerk ohne Umweltverträglichkeitsprüfung?


Übler Antisemitismus

Ebene-2-Überschrift

Kaiser Wilhelm II., war ein übler Antisemit. Der britische Historiker John Röhl belegt das mit zahlreichen Quellen. So mit der Aussage Wilhelms, Juden und Mücken müssten vernichtet werden, „am besten mit Gas!“(1927). Oder, von einem Gesprächspartner zitiert: „Die Welt würde nicht eher Ruhe haben und besonders Deutschland nicht, bis nicht alle Juden tot geschlagen oder wenigstens des Landes verwiesen wären“ (1920). Und im Sommer 1940 bejubelte er Hitlers Kriegserfolge: „Die Juden verlieren ihre unheilvollen Positionen in allen Ländern …“. (a.m.) (Quelle: FAZ, 1.Oktober 2019) aus Braunschweieg-Spiegel https://braunschweig-spiegel.de/kurz-und-klar-4-okt-kurzmeldungen/



- Ehrenbürger Borek: keine Ehre für die Stadt - kein Vorbild für die Menschen.

Zweimal fragte die Redaktion beim Oberbürgermeister und im Hause Borek nach ...

dann kam aus dem Rathaus eine Antwort: ... genau wisse das nur im Hause Borek selbst - aber von dort kam keine Antwort


- neuer Anlauf: interkommunales Gewerbegebiet - warum nicht die Brachflächen in SZ nutzen?

- Anrüchig - Boreks Stadtgestaltung

- Stadtgestaltung privat: Stadtbilder und -planungen ohne Ausschreibung für fürstliches Ambiente - von "integrierter" Stadtgestaltung keine Spur



- "im Interesse unseres Unternehmens" , sonst würde man aus alten Kohleöfen eben mit mehr CO2 die Umwelt verschmutzen - Vorstand und Aufsichtsrat von BS-Energy schrieben so einen Brief an die Bundesregierung, um mehr Förderung zu erwirken.

- Gutachten zum Flughafen hinterfragt die "faktische Beherrschung" und "faktische Geschäftsführung" durch den VW-Konzern. Wären die Landebahn-Subventionen damit unter Vorspielung falscher Tatsachen erschlichen worden?

- Flughafen desaströs: Verkehr und Wirtschaftlichkeit und verdorrte sog. "Ersatzmaßnahmen" - eigentlich eine Auflage zur seinerzeitigen Planfeststellung.


- Nach dem Amt kommt die Kohle

Als Ministerpräsident und Co-Vorsitzender der Kohlekommission ist Stanislaw Tillich (CDU) beim Kohleausstieg ordentlich auf die Bremse getreten. Jetzt wird er neuer Vorstandschef beim Braunkohleriesen Mibrag. Kritiker sagen, er lasse sich seine kohlefreundliche Haltung versilbern.

Das Erschreckende – Immer wieder zahlt die Kohleindustrie viel Geld an aktive und ehemalige Politiker. (abgeordnetenwatch)


-Kaiser Wilhelm II.: Juden und Mücken müssen vernichtet werden


Kaiser Wilhelm II Foto: Wikipedia

Kaiser Wilhelm II., der das deutsch Volk in den mörderischen Ersten Weltkrieg geführt hat, war ein übler Antisemit. Der britische Historiker John Röhl belegt das mit zahlreichen Quellen. So mit der Aussage Wilhelms, Juden und Mücken müssten vernichtet werden, „am besten mit Gas!“(1927). Oder, von einem Gesprächspartner zitiert: „Die Welt würde nicht eher Ruhe haben und besonders Deutschland nicht, bis nicht alle Juden tot geschlagen oder wenigstens des Landes verwiesen wären“ (1920). Und im Sommer 1940 bejubelte er Hitlers Kriegserfolge: „Die Juden verlieren ihre unheilvollen Positionen in allen Ländern …“. (a.m.) (Quelle: FAZ, 1.Oktober 2019)